Fürsorgekasse von 1908
Fürsorgekasse von 1908 - Sterbekasse

Chronik

1908
Ab dem Jahr 1908 sammelten Gemeinde-Mitglieder aus dem Bezirk Düsseldorf für Glaubensgeschwister, die durch Sterbefälle in Not geraten waren.

1934
Wurde die Sterbekasse der Neu-Apostolischen Gemeinden des Bezirks Düsseldorf (Sitz Krahestr. 33/37 in Düsseldorf) gegründet - ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit. Die Versicherungsleistung betrugt 250 Reichsmark.

1953
Am 19. Dezember 1953 wählten die Mitgliedervertreter einen neuen Vorstand: Bezirksapostel Peter Kuhlen (1. Vorsitzender), Apostel Siegfried Dehmel (2. Vorsitzender) und Reinhard Pätzold (Geschäftsführer).

1955
Zum 31. Dezember teilte sich die Sterbekasse in zwei Teile: Die Sterbekasse der Neuapostolischen Kirche des Bezirks Düsseldorf (18.538 Mitglieder) und die Sterbekasse der apostolischen Gemeinschaft (4.938 Mitglieder).

1957
In langen Verhandlungen bemühten sich die Vertreter beider Sterbekassen um einen Ausgleich bezüglich der Aufteilung des Vermögens. Am 9. März 1957 stimmten die anwesenden 59 Mitgliedervertreter einstimmig einem Kompromissvorschlag des 1. Vorsitzenden Peter Kuhlen zu. Am 20. Juli 1957 wurde ein neuer Vorstand der Sterbekasse der Neuapostolischen Kirche gewählt:
Vorsitzender:
Apostel Emil Schiwy
Stellv.Vorsitzender:
Bischof Heinrich Schwedes:
Schriftführer:
Priester Karl Prieß
Stellv.Schriftführer:
Priester Georg Sänger
Geschäftsführer:
Hirte Gerhard Gnée

1960
Am 31. August 1960 genehmigte das Bundesaufsichtsamt die Namensänderung von "Sterbekasse der Neu-Apostolischen Gemeinden des Bezirks Düsseldorf" in "Sterbekasse der Neuapostolischen Kirche des Landes Nordrhein-Westfalen".

1977
Die Delegiertenversammlung wählte am 30. April 1977 Bischof Friedrich Wömpner zum Vorstandsvorsitzenden.

Der Vorstand bestand aus:
Vorsitzender:
Bischof Friedrich Wömpner
Stellv.Vorsitzender:
Ältester Hans Zier
Schriftführer:
Priester Karl Prieß
Stellv.Schriftführer:
Priester Georg Sänger
Geschäftsführer:
Hirte Gerhard Gnée

1982
Die Fürsorgekasse bekommt einen neuen Geschäftsführer. Der Evangelist Günter Wohlgemuth tritt die Nachfolge des Hirten Gnée an.

1987
Am 26. September 1987 benannte sich die Sterbekasse erneut um. Der neue Name lautete: "Sterbekasse von 1908".

1997
Am 28. Juni 1997 erhielt die Sterbekasse ihren heutigen Namen: "Fürsorgekasse von 1908".

2016
Mit dem Abschluss zum 31. Dezember zählt die Fürsorgekasse 22.260 Mitglieder mit 26.993 Verträgen.

Im Vorstand sind:
Vorsitzender:
Hirte Wolfgang Ropertz
Vorstandsmitglied:
Evangelist i.R. Günter Wohlgemuth
Vorstandsmitglied:
Evangelist Klaus Brüggemann
Vorstandsmitglied:
Priester Tim Mertens