Chronik der Fürsorgekasse 1908

1908

Ab dem Jahr 1908 sammelten Gemeinde-Mitglieder aus dem Bezirk Düsseldorf für Glaubensgeschwister, die durch Sterbefälle in Not geraten waren.

1934

Durch die Regierung wird das Versicherungsaufsichts- gesetz in Kraft gesetzt. Zum 01. Oktober 1934 wird
die Sterbekasse der Neu-Apostolischen Gemeinde des Bezirks Düsseldorf (Sitz Krahestr. 33/37 in Düsseldorf) gegründet – ein Versicherungsverein auf Gegenseitig- keit. Die Versicherungsleistung betrug: 250 Reichsmark.

1955

Zum 31. Dezember teilt sich die Sterbekasse in zwei Teile: Die Sterbekasse der Neuapostolischen Kirche des Bezirks Düsseldorf (18.538 Mitglieder) und die Sterbekasse der apostolischen Gemeinschaft (4.938 Mitglieder).

1957

Am 20. Juli 1957 wird ein neuer Vorstand der Sterbekasse der Neuapostolischen Kirche gewählt.

1960

Am 31. August 1960 genehmigt das Bundesaufsicht- samt die Namensänderung von „Sterbekasse der Neu- Apostolischen Gemeinde des Bezirks Düsseldorf“ in „Sterbekasse der Neuapostolischen Kirche des Landes Nordrhein-Westfalen.

1977

Die Delegiertenversammlung wählt am 30. April 1977 Apostel Friedrich Wömpner zum Vorstandsvorsitzenden.

1982

Die Fürsorgekasse bekommt einen neuen Geschäftsführer.

Der Priester Günther Wohlgemuth übernimmt an leitender Stelle die Verantwortung.

1997

Am 28. Juni 1997 erhält die Sterbekasse ihren heutigen Namen: „Fürsorgekasse von 1908“.

2013

Mit dem Abschluss zum 31. Dezember zählt die Fürsorgekasse 23.040 Mitglieder.

2014

Das Vorstandsmitglied Günter Wohlgemuth übergibt seine hauptamtliche Tätigkeit an das Vorstandsmitglied Tim Mertens. Evangelist Wohlgemuth leitet auch weiter- hin ehrenamtlich unsere Fürsorgekasse mit Herz, Rat und Tat mit.

2018

Tim Mertens scheidet als Geschäftsführer der Fürsorgekasse 1908 aus Krefeld aus.


2019

Entwicklung einer neuen Unternehmensdarstellung (Corporate Design) sowie den Start der neuen Internetseite.