Rechtzeitig Vorsorge treffen.

Sie wollen Schutz und Sicherheit für Ihre Familie. Zu jeder Zeit. Sorgen Sie vor und schließen Sie die Versorgungslücken durch die Gesundheitsreform, denn die gesetzlichen Krankenkassen leisten keine Unterstützung mehr im Sterbefall.

Für ein Begräbnis muss mit Kosten zwischen 4.000 und 10.000 Euro gerechnet werden.

Mit einer Absicherung über eine Sterbegeldversicherung ersparen Sie Ihren Angehörigen belastende finanzielle Sorgen in einer Zeit, die der Trauer vorbehalten sein sollte.

Die Fürsorgekasse von 1908 schließt die durch die Gesundheitsreform entstandene Versorgungslücke.

Selbstbestimmung – ein hohes Gut.

Überlassen Sie Ihrer Familie nicht die Sorge um Ihren letzten Weg. Durch einen Vorsorgevertrag bei Ihrem ortsansässigen Beerdigungsinstitut stellen Sie sicher, dass im entscheidenden Moment keine Fragen offen bleiben.

Eine Sterbegeldpolice sorgt dafür, dass Ihre Wünsche von der Beerdigung bis zur Ruhestätte zuverlässig umgesetzt werden.
Sie setzen eigene Akzente und erleichtern Ihren Hinter- bliebenen die Zeit der Trauer.

Lassen Sie uns gemeinsam über die Vorsorge für Ihre ganze Familie sprechen.

Verlässlich seit 111 Jahren

Seit über 111 Jahren kümmert sich die Fürsorgekasse im Sterbefall schnell und unbürokratisch um Hinter- bliebene. Eine umsichtige und verantwortungsvolle Finanzpolitik gehören ebenso zu den Grundsätzen der Sterbekasse,wie eine kostenbewusst und sparsam arbeitende Verwaltung.

Über 500 ehrenamtliche Mitglieder engagieren sich provisionsfrei für die Versicherungsgemeinschaft. Die daraus resultierenden Kostenvorteile kommen allen Mitgliedern zugute.

Wie bei einer Kapitallebensversicherung wird der vereinbarte Versicherungsbetrag - zwischen 500 und 7.500 Euro - auch dann ausgezahlt, wenn der Versicherungsfall vor dem Ansparen der Summe eintritt.

Die Mitglieder profitieren von der starken Gemein- schaft und erhalten auf ihre Zahlungen feste Erträge sowie mögliche Überschussbeteiligungen. Die Für- sorgekasse von 1908 ist ein „Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit“ (VVaG).

Als Versicherungsgesellschaft unterliegt sie der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).